Anfrage senden

oder rufen Sie direkt an: 09243 989-0

  • de
  • en

Lohnenswerte Ausflüge

Fränkische-Schweiz-Rundfahrt

Fahrstrecke ca. 90 km, vermittelt einen Gesamteindruck von den wichtigsten Merkmale der Fränkischen Schweiz: Burgen, Höhlen, Mühlen, romantsiche Täler und Felsgebilde.
Empfehlenswert ist es, die Erkundung auf mehrere Etappen auszudehnen und durch kurze Spaziergänge zu ergänzen.

  1. Ausgabgspunkt Kirchenbirkig
  2. Teufelshöhle – eine der größten Tropfsteinhöhlen Deutschlands – täglich laufend Führungen von 9 – 16.30 Uhr Dauer einschließlich Rückweg ca. 1 Stunde
  3. Pottenstein, das Herz der Fränkischen Schweiz, ein romantisches Felsenstädtchen im Tal der Püttlach, des Weihersbaches und des Haselbrunnbaches. Früher 7 Mühlen, dadurch neben den Bachläufen noch 7 Mühlbache, ergibt ein malerisches Bachsystem.Die 1000-jährige Burg thront auf einem Felsen majestätisch über der Stadt, herrliche Aussichtspunkte wie Wetterfahne, Sängerhäuschen oder Köppelplatz.
  4. Tüchersfeld, das malerische Felsendorf, früher 2 Burgen, heute das sehenswerte Fränkische-Schweiz-Museum. Tgl. geöffnet, ausser Montag.
  5. Behringersmühle an der Einmündung der Püttlach und des Ailsbaches in die Wiesent, dem Haußtfluß der Fränkischen Schweiz
  6. Oberailsfeld im Ailsbachtal, Brauerei Held, Einkehrmöglichkeit
  7. Burg Rabenstein, mächtige Burganlage hoch über dem Ailsbach, daneben Sophienhöhle, Flugvorführungen mit Greifvögel
  8. über Eichenbirkig nach Krems im Wiesenttal. Weiter zur Versturzhöhle Riesenburg. Wanderung (ca. 30 Min.) durch die eingestürzte Höhle nach Engelhardtsberg. Hier wartet der Bus. Oder größere Wanderung (ca. 2 Std.) über Adlerstein, Quackenschloss, Hohes Kreuz, Oswaldhöhle nach Muggendorf (Bus)
  9. Streitberg: Sophienhöhle, Herstellung des „Streitberger Bitters“, Möglichkeit einer Schnapsprobe
  10. Aufseß: Über die Jurahöhen ins Aufseßtal, Ort mit der größten Brauereidichte der Welt, Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde. Empfehlenswert: Außseßer Bierweg mit 4 Brauereien
  11. Schloß Greifenstein: Besichtigung empfehlenswert, Stammsitz des Hitlerattentäters Graf Stauffenberg, eine Besichtigung ist lohnenswert
  12. Heiligenstadt, malerisches Städtchen im Leinleitertal
  13. Druidenhain: Der Leinleiter abwärts bis nach Gasseldorf, zurück nach Muggendorf, hier von der B 470 recht abbiegen, den Berg hochnach Traimeusel und Wohlmannsgesees. Hier finden Sie ca. 500 m nach der Ortschaft Hinweistafeln auf den sagenumwobenen „Druidenhain“, angeblich eine keltische Grabstätte. Ein kurzer Rundgang (ca. 15 Min.) ist lohnenswert. Wer länger wandern will, kann von hier aus fast eben zur Ruine Neideck gelangen, dem Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.
  14. Moggast: Hier lohnt sich ein Besuch bei der Brennerei Kormann. Voranmeldung für Gruppen erforderlich. Brennereiführung und Schnapsproben in angenehmer Atmosphäre. Hofladen für eigene Erzeugnisse.
  15. Gößweinstein: Höhepunkt (fast) am Schluß der Rund fahrt: berühmte Barockbasilika von Balthasar Neumann, Kirchenführung mit kleinem Orgelkonzert vorher anmelden – Klosterkirche und Kreuzberg (Spaziergang lohnenswert, herrliche Aussicht)

Hersbrucker Schweiz – Hirschbachtaler Höhlen

Kirchenbirkig – Neuhaus a.d.Pegnitz (Burg) – Maximiliansgrotte – Königstein (Osser) -Eschenfelden – Achtel – Hirschbach: Ausgangspunkt für schöne Wanderungen:
Rundwanderweg 1, Weg für jedermann (ca. 10 km)
Durchs liebliche Reichental führt der bequeme Weg zum Turm (Privatbesitz), jedoch daneben herrliche Aussicht auf Hirschbach
Rundwanderweg 3, Highlight Höhlenwanderweg (ca. 20 km), sehr schwierig
Über diesen anstrengenden, teils sehr steilen Weg können Sie über 30 Naturhöhlen (8 Wohnhöhlen, 3 Tropfsteinhöhlen) befahren. Gute Wanderausrüstung und Taschenlampen erforderlich.
Am besten: Teilnahme an einer geführten Exkursion. Nähere Informationen unter
www.hirschbachtal.de oder www.lochstein.de
Heimfahrt über Hohenstadt – Hersbruck – Lauf – A9 bis Ausfahrt Plech.

Bamberg

Fahrt über Schüttersmühle – Teufelshöhle – Pottenstein – Tüchersfeld (Museum) – Behringersmühle – Gasseldorf – Leinleitertal bis Heiligenstadt – Teuchatz – Geisfeld – Hauptsmooswald – Bamberg.
Besonders sehenswert: Altes Rathaus – Klein-Venedig – Dom  Alte Hofhaltung – Neue Residenz mit Rosengarten – Kloster Michelsberg.

Heimfahrt über die Autobahn Richtung Nürnberg bis Buttenheim -(Biergärten)  – Ebermannstadt – Kanndorf – Abstecher zum Druidenhain – Moggast (Brennerei Kormann)  – Gößweinstein (Basilika)

Am besten ist die Teilnahme an einer Stadtführung oder mindestens Domführung. Empfehlenswert auch eine Schiffahrt auf der Regnitz bis zum Hafen und zurück. Einkehrmöglichkeiten in den typisch Bamberger Wirtschaften wie Schlenkerla, Spezial, Greifenklau usw. oder auf einem der zahlreichen Biergärten.